TYGRIS führt das B2B Online-Geschäft mit BigCommerce und BundleB2B

Erfahren Sie, wie anpassungsfähig, kosteneffizient und zuverlässig BigCommerce ist und warum es auf diese Weise entwickelt wurde.

Produkttour ansehen
Case study device laptop tygris
145%

Anstieg der Konversionsrate

99%

mehr Aufträge

138%

Umsatzsteigerung

Leistungskennzahlen im Vergleich Jan-Nov 2020 zu Jan-Nov 2021.

Eine Unternehmerfamilie, die die Grenzen verschiebt

Im Jahr 1971 gründete der Großvater von Jed Simpson in North Ayrshire, Schottland, ein Unternehmen, um die Familie zu ernähren. Ein halbes Jahrhundert später steht Jed nun am Ruder von TYGRIS, einer etablierten und zuverlässigen Quelle für wichtige Reinigungs-, Schmier- und Schutzlösungen für eine wachsende Anzahl von Branchen.

TYGRIS, Anfang der 2000er Jahre nach dem Tiger benannt, hat sich zu einem innovativen B2B-Unternehmen entwickelt, das sich eine starke Identität aufgebaut hat. Dies kam durch die Investition in das Engagement für Kunden mit branchenführenden Produkten, durch die Verbesserung der Online-Präsenz und demzufolge der Reputation zustande.

Zeitsprung in das Jahr 2019 als Jed Simpson zum Geschäftsführer ernannt wurde. Seine Zielvorgabe war es, den Umsatz innerhalb eines Jahres um eine Million Pfund zu erhöhen. Er glaubte eifrig an das Potenzial des Online-Verkaufs und beauftragte Matt Sandham, Direktor der Digitalagentur Bspoq, mit dem Einrichten des E-Commerce-Shops des Unternehmens.

HERAUSFORDERUNG

Nichts stoppt Menschen mit Pioniergeist

Vor der Einführung von BigCommerce verkaufte das Team hauptsächlich per E-Mail und Telefon. Und als ob der Wechsel des Verkaufsprozesses nicht schon schwierig genug wäre, war auch der Zeitpunkt ungünstig für TYGRIS.

TYGRIS und Bspoq benötigten nur wenige Monate, um Anfang 2020 die B2B-E-Commerce-Website des Unternehmens auf BigCommerce einzurichten. Kurz nachdem die Marke begonnen hatte, ihre Kunden darüber zu informieren, wie sie Bestellungen über ihre Website aufgeben können, schlug die Pandemie zu. "COVID-19 hat all diese Pläne zerstört, um Menschen mit E-Commerce online zu bringen", erklärt Simpson. "Jeder wollte sich einfach nur in seine Komfortzone zurückziehen — E-Mails und Telefonanrufe — da überall um uns herum so viel Unsicherheit herrschte."

Dennoch erkannte TYGRIS schnell die Vorteile eines E-Commerce-Shops. Angesichts der Knappheit an Desinfektionsmitteln im Vereinigten Königreich waren sowohl die Käufer als auch TYGRIS auf genaue Bestandsdaten angewiesen. Da die E-Commerce-Website von TYGRIS Lagerbestände, Preise und Produktinformationen enthält, konnten potenzielle Kunden leicht finden, wonach sie suchten, und voller Vertrauen Bestellungen aufgeben. 

LÖSUNG

Die besten Partner sind jene, die mit einem mitwachsen

Als es darum ging, eine E-Commerce-Plattform auszuwählen, benötigte das Team von TYGRIS eine Lösung, der es vertrauen konnte und die es schnell in die bestehenden Systeme des Unternehmens integrieren konnte. "Es gab verschiedene Möglichkeiten, nach E-Commerce-Plattformen zu suchen", erklärte Sandham. "Doch da wir BigCommerce in der Vergangenheit bei anderen Projekten eingesetzt hatten und bereits wussten, wie offen und zuverlässig das API-System von BigCommerce ist, war es für uns sehr einfach, die endgültige Entscheidung zu treffen."

Zusätzlich zu den leistungsstarken nativen Funktionen von BigCommerce bietet eine exklusive Partnerschaft mit BundleB2B noch mehr Funktionen an, die speziell auf B2B-Unternehmen zugeschnitten sind, darunter ein Pad für schnelle Bestellungen, mit dem Käufer nach Produkten anhand ihrer Codes suchen können, sowie ein Preisangebotssystem und eine Bestellfunktion, die eine bessere Kontrolle und Nachverfolgung der Bestelldetails ermöglicht.

Das Team wollte auch vermeiden, über seine Plattform hinauszuwachsen. "Wir haben BigCommerce gewählt, da es auf dem gleichen Niveau und der gleichen Geschwindigkeit wie wir skalieren kann", sagte Simpson. "Die Plattform bietet uns die Skalierbarkeit, Flexibilität und Offenheit, die wir benötigen, um Änderungen vorzunehmen und sie genau dann umzusetzen, wenn wir das wollen."

"Es gab verschiedene Möglichkeiten, nach E-Commerce-Plattformen zu suchen", erklärte Sandham. "Doch da wir BigCommerce in der Vergangenheit bei anderen Projekten eingesetzt hatten und bereits wussten, wie offen und zuverlässig das API-System von BigCommerce ist, war es für uns sehr einfach, die endgültige Entscheidung zu treffen."

Matt sandham Direktor, Bspoq

"Wir haben BigCommerce gewählt, da es auf dem gleichen Niveau und der gleichen Geschwindigkeit wie wir skalieren kann", sagte Simpson. "Die Plattform bietet uns die Skalierbarkeit, Flexibilität und Offenheit, die wir benötigen, um Änderungen vorzunehmen und sie genau dann umzusetzen, wenn wir das wollen."

jed simpson  Geschäftsführer, Tygris
Case study device tablet tygris

ERGEBNISSE

Dem Markt immer einen Schritt voraus

Die Kunden von TYGRIS passen sich schnell an diese neue Einkaufsart an. Wenn man die Ergebnisse von Januar bis November 2020 mit dem gleichen Zeitraum im Jahr 2021 vergleicht, dann sieht man, dass der Verkauf mit einem Anstieg von 99 % bei den Bestellungen und 138 % beim Umsatz stark gestiegen ist. Durch die Optimierung des Nutzererlebnisses und des Verkaufsprozesses hat Bspoq dazu beigetragen, die Konversionsrate bis November 2021 um mehr als 140 % auf rund 3,5 % zu steigern.

"Wir haben mittlerweile einen Vorsprung von zwei Jahren vor allen anderen. Wir werden das weiter ausbauen und sicherstellen, dass wir bei der Verwendung neuer Möglichkeiten und Technologien immer einen Schritt voraus sind, um sicherzustellen, dass TYGRIS die Nummer eins in der Branche für B2B-E-Commerce bleibt."

jed simpson  Geschäftsführer, Tygris

Darüber hinaus mussten die TYGRIS-Vertriebspartner Zugang zu spezifischen Assets, Daten und Funktionalitäten haben. "Wir haben die API und die Dropbox-Business-API von BigCommerce verwendet, um das Middleware-Portal von MyTYGRIS.com zu erstellen", erläuterte Sandham. "Dies ermöglicht es den Kunden, sich über eine API zu verbinden und Bestellungen aufzugeben oder Lagerbestände und Daten zu überprüfen, die von der BigCommerce-Plattform gepusht oder abgerufen werden, wobei MyTYGRIS.com als Validierung zwischen allen verbundenen Systemen agiert." Durch den Einsatz der Headless-Lösungen von BigCommerce hat TYGRIS jetzt eine einfachere Möglichkeit, die Inhalte des Portals und der Shopfront über ein einzigartiges Bedienfeld zu aktualisieren und zu personalisieren.

Insgesamt gehen Ergebnisse für Simpson über die Zahlen hinaus: "Wir haben mittlerweile einen Vorsprung von zwei Jahren vor allen anderen. Wir werden das weiter ausbauen und sicherstellen, dass wir bei der Verwendung neuer Möglichkeiten und Technologien immer einen Schritt voraus sind, um sicherzustellen, dass TYGRIS die Nummer eins in der Branche für B2B-E-Commerce bleibt."

BLICK IN DIE ZUKUNFT

Erst das Vereinigte Königreich, dann die gesamte Welt

Zurzeit konzentriert sich TYGRIS vor allem auf den britischen Markt, das Unternehmen sieht jedoch bereits wachsendes Interesse in den USA, was die Marke in naher Zukunft noch genauer unter die Lupe nehmen wird. Tatsächlich arbeiten Jed und das Team an einer bedeutenden Umgestaltung des Unternehmens, um die Präsenz in Großbritannien zu stärken und stärkere Bindungen zu Kunden aufzubauen. Ein Teil der Umgestaltung des Unternehmens wird die Einführung von kurzen, unterhaltsamen und kulturbezogenen Videos sein.

"Wenn Sie bis heute noch nie etwas getan haben, was Sie beunruhigt hat, gehen Sie online. Je mehr Menschen Sie online sehen, desto mehr Aufmerksamkeit und Vertrauen werden Ihre derzeitigen und potenziellen Kunden Ihnen schenken. Es ist kein Risiko, es zu tun, aber ein Risiko, es nicht zu tun."

jed simpson  Geschäftsführer, Tygris


TYGRIS wartet gespannt auf die Veröffentlichung der Multi-Shopfront-Lösung von BigCommerce, die dem Unternehmen helfen wird, global zu skalieren und in jeder neuen Region ein wirklich lokalisiertes Erlebnis zu bieten. Bspoq, die Marketing- und Entwicklungsagentur von TYGRIS, experimentiert bereits mit der Lösung in geschlossenen Betatests. 

Auf die Frage, welche Ratschläge Jed anderen B2B-Unternehmen geben würde, die noch keinen E-Commerce-Shop eingerichtet haben, antwortet er: "Tun Sie es einfach."

"Wenn Sie bis heute noch nie etwas getan haben, was Sie beunruhigt hat, gehen Sie online. Morgen werden Sie dankbar dafür sein. Es ist ein beängstigender Schritt. Es fühlt sich so an, als ob Sie Ihr Unternehmen gefährden würden, indem Sie zu viele Informationen teilen, aber die Tatsache ist, dass jeder es trotzdem weiß. In der heutigen Zeit, in der das Internet so stark verbreitet ist, gibt es nichts zu verbergen, also kann man sich auch einfach zeigen. Je mehr Menschen Sie online sehen, desto mehr Aufmerksamkeit und Vertrauen werden Ihre derzeitigen und potenziellen Kunden Ihnen schenken. Es ist kein Risiko, es zu tun, aber ein Risiko, es nicht zu tun."


Veröffentlicht: Januar 2022

Mehr Erfolgsgeschichten

Silent Pool Distillers

Silent Pool Distillers

Zum Artikel
Uplift Desk

Uplift Desk

Zum Artikel