Superdry steigert sein Geschäft mit BigCommerce ohne dabei ins Schwitzen zu kommen

Sehen Sie, wie anpassungsfähig, kosteneffizient und zuverlässig
BigCommerce ist und warum wir es so aufgebaut haben.

Produkttour ansehen
2598 CD CS LP Laptop Hero
135 %

Anstieg der Kunden

148 %

mehr Aufträge

146 %

Umsatzsteigerung

Leistungskennzahlen im Vergleich Apr.–Dez. 2020 zu Apr.–Dez. 2019.

Mode für jeden Geschmack

Brand Collective ist nicht nur irgendein führendes Markenhaus in Australien. Es ist das einzige Markenhaus im Land, das sich rühmen kann, 11 Websites, einschließlich der eigenen, auf BigCommerce zu haben.

Von Schuhen bis hin zu Luxusmode, diese Marken nutzen die Vorteile der hohen Leistungsfähigkeit und Flexibilität, die eine Open-SaaS-E-Commerce-Plattform bietet. Eine Marke im Besonderen ist Superdry.

Die Marke Superdry ist berühmt für ihre stylischen Jacken und wurde erfolgreich, als der weltberühmte Fußballspieler David Beckham in einer solchen Jacke gesehen wurde. Mittlerweile wird diese einzigartige Mischung aus britischer, amerikanischer und japanisch inspirierter Kleidung von gewöhnlichen Menschen, Prominenten und sogar Königen getragen.

HERAUSFORDERUNG

Die Notwendigkeit, den Betrieb näher an den Wohnsitz zu verlegen

Superdry betreibt mehr als 500 Filialen in fast 50 Ländern und Regionen, darunter die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Asien und Europa.

Bevor Brand Collective die Vertriebsrechte für Superdry erwarb, wurden sämtliche Aktivitäten über das Vereinigte Königreich abgewickelt, einschließlich Online-Shopping und Bestellabwicklung. 

Das Unternehmen wollte jedoch so schnell wie möglich von der benutzerdefinierten Plattform in Großbritannien auf eine in Australien entwickelte Plattform migrieren, um eine bessere Kontrolle über die Abläufe zu haben, den Versand von einem lokalen Vertriebszentrum aus durchzuführen und über ein lokales Entwicklungsteam zu verfügen, das in der Lage ist, regionalspezifische Funktionen für die Website zu entwickeln.

"In Australien hatten wir das Gefühl, dass wir etwas mehr Kontrolle über die Abläufe, das Marketing, das Merchandising und die Ausführung der Funktionen benötigten. Daher haben wir uns für zwei Dinge entschieden: eine lokale Plattform und BigCommerce als E-Commerce-Anbieter", so Brendan Gillen, Brand Collective E-Commerce Manager bei Superdry.

"In Australien hatten wir das Gefühl, dass wir etwas mehr Kontrolle über die Abläufe, das Marketing, das Merchandising und die Ausführung der Funktionen benötigten. Daher haben wir uns für zwei Dinge entschieden: eine lokale Plattform und BigCommerce als E-Commerce-Anbieter."

Brendan Gillen Brand Collective E-Commerce Manager von Superdry

LÖSUNG

Großartige Lösungen sind nie eine Selbstverständlichkeit

Da Brand Collective bereits mehrere Marken auf BigCommerce hat, ist die Entscheidung, Superdry in den Mix aufzunehmen, nur logisch. Das würde sich schnell, vertraut und einfach erledigen lassen.

"Da wir bereits Erfahrung mit BigCommerce hatten, wussten wir, dass wir unsere neue Website ziemlich einfach einrichten konnten. Wir kannten bereits die Codegrundlage und das Vorlagensystem und wussten, dass dies der schnellste Weg sein würde, eine Plattform auf Enterprise-Ebene einzuführen", so Gillen.

Superdry startete im April 2019 auf BigCommerce. Das Unternehmen begann nahezu umgehend, verschiedene Apps und die API von BigCommerce zu nutzen, um neue Marketingkampagnen durchzuführen, neue Produkte auf den Markt zu bringen und eigene Apps für die Warendarstellung im Frontend, Betrugsprävention und Adressüberprüfung zu entwickeln.

Technische Funktionen:

  • Enterprise Ressourcenplanung, Verkaufsstellen, Auftragsverwaltungssystem:
    • AP21
  • Enterprise Service-Bus/Middleware:
    • Comestri
  • Lagerverwaltungssystem:
    • Microlistics


"Es ist schön, dass wir uns nicht auf eine große technische Infrastruktur einer nicht gehosteten Plattform verlassen müssen, die ständige Wartung erfordert. BigCommerce ist so einfach, dass wir es selbst anpassen und die Dinge, die wir erledigen wollen, schnell umsetzen können", so Gillen.

"Es ist schön, dass wir uns nicht auf eine große technische Infrastruktur einer nicht gehosteten Plattform verlassen müssen, die ständige Wartung erfordert. BigCommerce ist so einfach, dass wir es selbst anpassen und die Dinge, die wir erledigen wollen, schnell umsetzen können."

Brendan GillenBrand Collective E-Commerce Manager von Superdry

"Da wir bereits Erfahrung mit BigCommerce hatten, wussten wir, dass wir unsere neue Website ziemlich einfach einrichten konnten... das war der schnellste Weg, um eine Plattform auf Enterprise-Ebene einzuführen."

Brendan Gillen Brand Collective E-Commerce Manager von Superdry
2598 CD CS LP Tablet

ERGEBNISSE

BigCommerce liefert wertvolle Resultate

Für Brand Collective als Ganzes ermöglicht BigCommerce es, intelligenter anstatt härter zu arbeiten. So wurde beispielsweise Bazaarvoice, eine Bewertungsplattform, zu einigen ihrer Marken-Websites hinzugefügt, mit der Zusicherung, dass sie nur eine Taste zu drücken brauchen, wenn sie diese Plattform auch zu einer anderen Marke hinzufügen wollen, und die Sache wäre erledigt. Gillen beschrieb diesen Aspekt als einen großen Vorteil der Art und Weise, wie BigCommerce es ihnen ermöglicht hat, ihre Infrastruktur aufzubauen.

Für Superdry ermöglicht BigCommerce die Verwendung des Checkout SDK, um den Bezahlungsvorgang zu individualisieren. Und wenn ein Kunde aus irgendeinem unerwarteten Grund mit dem gekauften Produkt nicht zufrieden ist, hat Superdry ein Produkt-Rückgabeportal auf BigCommerce eingerichtet, um es Kunden zu ermöglichen, Waren zurückzugeben.

Sowohl Facebook als auch Instagram Shopping tragen dazu bei, den Umsatz zu steigern und den Besucherstrom auf der Website zu erhöhen. Auf beiden Plattformen kann ein Produkt getaggt werden, der Käufer kann auf den Link klicken und das Produkt direkt auf der Website von Superdry kaufen.

Und seit der Migration auf BigCommerce im April 2019 haben die jährlichen Leistungskennzahlen (April-Dezember 2020 im Vergleich zu April-Dezember 2019) ein beeindruckendes Wachstum gezeigt.

  • 97 % Anstieg der Website-Besuche
  • 27 % Anstieg der Konversionsrate
  • 148 % mehr Aufträge
  • 146 % Umsatzsteigerung
  • 135 % Anstieg der Kunden

BLICK IN DIE ZUKUNFT

Freiheit, voranzukommen

Superdry verkauft direkt an Kunden, im Großhandel, B2B, B2C und auf lokalen Marktplätzen wie The Iconic. Und sie erwägen andere Marktplätze, einschließlich Amazon.

Das Unternehmen überprüft die Verwendung verschiedener Apps und Funktionen, um die Funktionalität von BigCommerce zu erweitern. Online kaufen, im Geschäft abholen (BOPIS) ist beispielsweise für 2021 geplant. Auch das Testen von Marketing-Automatisierungsprogrammen, um zu sehen, wie gut sie sich in BigCommerce integrieren lassen, gehört zur Zukunft von Superdry. Dies beinhaltet beispielsweise die Möglichkeit, flexible Zahlungsoptionen durch die Funktion "Jetzt kaufen, später bezahlen" anzubieten.

"Mit seiner skalierbaren Plattform wird BigCommerce uns helfen, in Zukunft erfolgreich zu sein und unser Wachstum zu fördern", so Gillen. "Mit BigCommerce brauchen wir uns darüber keine Gedanken machen. Wir müssen nur darüber nachdenken, wie wir das Einkaufserlebnis für unsere Kunden verbessern können."



Veröffentlicht: Mai 2021

Mehr Erfolgsgeschichten

Yeti Cycles

Yeti Cycles

Zum Artikel
Silent Pool Distillers

Silent Pool Distillers

Zum Artikel
Exxel Outdoors

Exxel Outdoors

Zum Artikel