Skullcandy durchbricht E Commerce- und Audiogrenzen mit BigCommerce

Sehen Sie, wie anpassungsfähig, kosteneffizient und zuverlässig
BigCommerce ist und warum wir es so aufgebaut haben.

Produkttour ansehen
Fallstudie Gerät Laptop Skullcandy
104%

mehr Website-Traffic

146%

Umsatzsteigerung

50%

Anstieg der Konversionsrate

Leistungszahlen im Vergleich von Jan.–März 2021 zu Jan.–März 2020 für die weltweiten Websites von Skullcandy.com.

Eine Audio-Revolution anzetteln

Rick Alden ist ein leidenschaftlicher Snowboarder. Er ist auch Feuerwehrmann, eine Person, die ein Problem sieht und seinen eigenen Innovationsgeist nutzt, um es zu lösen. Eine dieser Ideen inspirierten Rick, während er in Park City, Utah, snowboarden ging. Während er Musik mit seinen Kopfhörern hörte und vom Sessellift, der ihn zu seinem nächsten Snowboard-Abenteuer brachte, nach oben gefahren wurde, kam ein Anruf, den er annehmen musste. Das Problem war, dass er nicht einfach von der Musik auf den Anruf umschalten konnte. Das war Anfang der 2000er Jahre, und diese Technologie war noch nicht verfügbar.

Während Rick über schneebedeckten Hängen baumelte, dachte er, dass es eine bessere Möglichkeit für aktive Menschen wie ihn geben musste, ihre Lieblingsmusik anzuhören und bei Bedarf einen Anruf anzunehmen. Es stellte sich schließlich heraus, dass es tatsächlich einen besseren Weg gab, und 2003 gründete Rick die Lifestyle-Audiomarke Skullcandy.

Fast zwei Jahrzehnte später und dank kontinuierlicher Weiterentwicklung ist Skullcandy zu einem weltweit führenden Unternehmen in der Audiobranche geworden. Mit seinen immersiven Technologien für Kopfhörer und Ohrstöpsel bleibt das Unternehmen seiner Mission treu, die instinktive Kraft der Musik für alle zu entfesseln.

HERAUSFORDERUNG

Der Bedarf an einer Plattform, um das Publikum zu erreichen und mit ihm Schritt zu halten.

Skullcandy richtet sich in erster Linie an die Zielgruppe, die immer auf dem neusten Stand ist. Die Kunden von Skullcandy sind jugendliche und abenteuerlustige Musikliebhaber, die neue Erfahrungen machen und entdecken, was es Neues gibt. Um mit dieser Zielgruppe Schritt halten zu können, benötigte Skullcandy eine E Commerce-Plattform, die ihnen dabei hilft.

Damit Skullcandy eine Plattform ernsthaft in Erwägung ziehen konnte, musste das Unternehmen vier Dinge bieten: Vielseitigkeit, Anpassungsfähigkeit, Bezahlbarkeit und ein hervorragendes Benutzererlebnis. Die vorherige Plattform — Salesforce Commerce Cloud — konnte dem nicht gerecht werden.

"Salesforce Commerce Cloud war teuer in der Verwaltung und Wartung. Der Anbieter brachte nicht sehr viel Agilität mit, und unser Team war an die Nutzung externer Entwicklungsressourcen gebunden, die zu höheren Kosten führten."

MARK HOPKINS Chief Information Officer, Skullcandy

"Salesforce Commerce Cloud war teuer zu verwalten und zu warten. Der Anbieter brachte nicht sehr viel Agilität mit, und unser Team war an die Nutzung externer Entwicklungsressourcen gebunden, die zu höheren Kosten führten", sagte Mark Hopkins, Chief Information Officer bei Skullcandy. " "Wir wussten, dass wir, um unseren E Commerce auf eine neue Ebene zu heben, die verschiedenen Optionen von Plattformen aus allen Blickwinkeln untersuchen mussten."

BigCommerce und Shopify waren die wichtigsten Plattformen, die wir in Betracht gezogen haben. Die Vereinfachung in Kombination mit einer besseren Preisgestaltung und der Vielseitigkeit, die es Skullcandy ermöglicht, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, hat das Unternehmen dazu bewogen, sich für BigCommerce zu entscheiden.

"Wir wollten selbst einen Teil der Verwaltung und der Entwicklung der Website übernehmen", sagte Hopkins. "Als wir noch mit Salesforce Commerce Cloud zusammenarbeiteten, waren wir stark von Drittanbietern abhängig und besaßen nahezu keine internen Kenntnisse über die Plattform."

Skullcandy wollte mit einem E Commerce-Anbieter zusammenarbeiten, der an einer wechselseitigen Beziehung interessiert ist. Hopkins sagt: "BigCommerce lehnt sich stark an uns an und wir lehnen uns im Moment stark an BigCommerce an. Es ist eine sehr produktive Beziehung. BigCommerce war von Anfang an daran interessiert, unser Partner zu sein."

"Eines der attraktivsten Dinge an BigCommerce war die Tatsache, dass unser nicht-technisches Team den Zahlungsvorgang, Steuern, Versand- und Zahlungsarten unserer globalen Shops mit einfachen Voreinstellungen konfigurieren konnte."

JENNY BUCHAR DIREKTOR FÜR DIGITALE ERFAHRUNG UND BETRIEB VON SKULLCANDY

Skullcandy hat sich auch darauf konzentriert, den Aufwand für die E Commerce-Plattform und die Ressourcen zur Verwaltung der täglichen Anforderungen ihrer globalen E Commerce-Websites zu reduzieren. "Eines der attraktivsten Dinge an BigCommerce war die Tatsache, dass unser nicht-technisches Team den Zahlungsvorgang, Steuern, Versand- und Zahlungsarten unserer globalen Shops mit einfachen Voreinstellungen konfigurieren konnte. Wir waren nicht nur in der Lage, vier bis fünf Monate für kundenspezifische Integrationen und Entwicklungskosten einzusparen, sondern konnten uns auch weiterhin darauf konzentrieren, das beste Kundenerlebnis zu gewährleisten", so Jenny Buchar, Direktorin für digitale Erfahrung und Betrieb bei Skullcandy.

LÖSUNG

Skalierbarkeit. Anpassungsfähigkeit. Flexibilität.

Bei der Überprüfung von Plattformen haben wir die Skalierbarkeit eher als Extra gesehen. Ich glaube jedoch nicht, dass irgendjemand von uns die Art von E Commerce-Wachstum, die wir erlebt haben, hätte vorhersagen können", sagte Hopkins. "Jetzt, da wir gesehen haben, wie die Skalierbarkeit von BigCommerce im Hinblick auf die Bewältigung eines erhöhten Transaktionsvolumens und Transaktionstempos funktioniert, sind wir noch mehr davon überzeugt, dass es die beste Lösung für uns ist, auf der wir auch in Zukunft aufbauen können."

Die open APIs von BigCommerce erleichtern Skullcandy die Navigation in der vorhandenen Technologiearchitektur. Die Plattform kann alles integrieren, was Skullcandy benötigt, um sicherzustellen, dass das hohe Transaktionsvolumen verarbeitet werden kann und die Systeme mit der Nachfrage Schritt halten.

"Die APIs ermöglichen es Skullcandy, sein Produktinformationssystem zu verbinden, den Bestand zu synchronisieren, eine Schnittstelle zu den Kreditkartenunternehmen zu erstellen, Steuern zu berechnen und die gesamten Informationen in das ERP-System für die Abwicklung zu übersetzen."

MARK HOPKINS CHIEF INFORMATION OFFICER VON SKULLCANDY

"Die APIs ermöglichen es Skullcandy, sein Produktinformationssystem zu verbinden, den Bestand zu synchronisieren, eine Schnittstelle zu den Kreditkartenunternehmen zu erstellen, Steuern zu berechnen und die gesamten Informationen in das ERP-System für die Abwicklung zu übersetzen", so Hopkins.

Beim Ausbau der Website stellte sich das Skullcandy-Team die Frage, ob es als globales Unternehmen, das verschiedene Websites in mehreren Ländern und in unterschiedlichen Währungen betreibt, auch in Zukunft bestehen kann. Mit der Design- und Entwicklungsagentur The ZaneRay Group und BigCommerce an ihrer Seite war die Antwort ein klares Ja! In nur sechs Monaten wurden insgesamt sieben internationale Websites in drei verschiedenen Sprachen und vier Währungen eingeführt.

Trotz des ambitionierten Zeitplans verlief die Migration glatt und ohne die geringste Verzögerung. Unsere Einnahmen aus dem E Commerce sind ohne Unterbrechung weitergeflossen, und auch bei der Abwicklung der Aufträge gab es keine Verzögerung. Die Website sah einfach toll aus," so Hopkins.

Hervorgehobene Anwendungen:

Technische Funktionen:

  • Enterprise Resource Planning (ERP)
    • SAP By Design
  • Auftragsverwaltungssystem (Order Management System - OMS)
    • Kundenspezifisch
  • Produktinformationsmanagement (Product Information Management - PIM)
    • Jasper PIM
  • Enterprise Service-Bus (ESB)
    • MuleSoft
  • Kundenbeziehungsmanagement (Customer Relationship Management - CRM)
    • In 2021 verfügbar


Apps und Integrationen nutzen, um mit dem Geschäft Schritt zu halten

Durch das von BigCommerce geprüfte Netzwerk an Apps und Integrationen und den Zugriff auf diese neuesten Apps und Integrationen ist Skullcandy besser in der Lage, die täglichen und vierteljährlichen Herausforderungen zu meistern.

"Wir profitieren von der großen Auswahl an vorgefertigten Integrationen von Drittanbietern, die BigCommerce allen Kunden zur Verfügung stellt. Zwei unserer größeren Dienstleistungspartner sind Yotpo für die Produktbewertungen und Klavyio für das E-Mail-Marketing. Die Integration dieser Dienstleistungen lief reibungslos und konnte schnell in Betrieb genommen werden", teilte Buchar mit.

"Die Plugins ermöglichen es uns, schnell zu reagieren. Es ist nicht jedes Mal ein großes Tamtam, wenn wir eine Änderung vornehmen oder eine neue Funktion einführen wollen. Es ist sehr einfach anzupassen und kann mit dem Geschäft Schritt halten."

MARK HOPKINS Chief Information Officer, Skullcandy

"Die Plugins ermöglichen es uns, schnell zu reagieren. Es ist nicht jedes Mal ein großes Tamtam, wenn wir eine Änderung vornehmen oder eine neue Funktion einführen wollen. Es ist sehr einfach anzupassen und kann mit dem Geschäft Schritt halten", so Hopkins.

"Wir begünstigen solche Geschäfte sehr, indem wir mit den Integrationen von BigCommerce Produktkataloge in verschiedenen sozialen Netzwerken einspielen. Die Bestellungen nehmen dort ihren Anfang und gehen nahtlos in das System von BigCommerce über, damit die Auftragsabwicklung optimiert wird."

MARK HOPKINS Chief Information Officer, Skullcandy
Fallstudie Gerät Tablet Skullcandy

ERGEBNISSE

So sieht Erfolg aus

Skullcandy hat den Rhythmus entdeckt, zu dem seine Kunden gerne tanzen, und das spiegelt sich in der Online-Leistung der Marke wider. Im Jahresvergleich zwischen Januar und März 2021 und Januar bis März 2020 verzeichnete Skullcandy eine Steigerung des Website-Traffics um 104 %, eine Umsatzsteigerung von 146 % und eine Steigerung der Konversionsrate von 50 %.

Die sozialen Medien spielen eine wichtige Rolle für den gesamten digitalen Erfolg von Skullcandy. Die Nutzung der Integration mit dem Facebook Shops ermöglicht Kunden von Skullcandy ein problemloses Einkaufen auf Facebook und Instagram.

"Wir stellen sicher, dass die Inhalte im gesamten Ökosystem mit Instagram Shopping verknüpft sind. Aus der Sicht der Kunden ist das großartig. Wir lieben es, dass wir die Möglichkeit haben, über Instagram Einkäufe anbieten zu können."

KATHRYN SMITH GLOBALER MARKENDIREKTOR VON SKULLCANDY

"Wir verlinken jedes einzelne Produkt auf Instagram, wenn wir einen Sportler, Musiker oder Influencer haben, der uns bei der Einführung eines neuen Produkts hilft", erläutert Kathryn Smith, Global Brand Director bei Skullcandy. "Wir stellen sicher, dass die Inhalte im gesamten Ökosystem mit Instagram Shopping verknüpft sind. Aus der Sicht der Kunden ist das großartig. Wir lieben es, dass wir die Möglichkeit haben, über Instagram Einkäufe anbieten zu können."

"Wir begünstigen solche Social Commerce-Geschäfte sehr, indem wir mit den Integrationen von BigCommerce Produktkataloge in verschiedenen sozialen Netzwerken einspielen. Die Bestellungen nehmen dort ihren Anfang und gehen nahtlos in das System von BigCommerce über. So wird die Auftragsabwicklung optimiert," sagt Hopkins

Da Skullcandy auf BigCommerce, einer Open SaaS-Plattform, basiert, muss sich das Team keine Sorgen mehr über das Hosting von Websites machen und kann sich jetzt auf die Aspekte des Merchandisings und das Wachstum seines Online-Geschäfts konzentrieren. Zusätzlich arbeitet das Unternehmen in einer extrem flexiblen Umgebung, die sich schnell an geschäftliche Anforderungen anpassen lässt — obendrein spart das Unternehmen eine Menge Geld bei den Entwicklungs- und Gesamtkosten der Plattform.

BLICK IN DIE ZUKUNFT

Entfesselt und unaufhaltbar

2019 war es 12 Moods. 2020 war es Mood Boost. Jetzt, in 2021, inspiriert Skullcandy seine Kunden mit seiner neuesten Kampagne Sound without Boundaries dazu, reale und imaginäre Grenzen zu überschreiten.

Diese Kampagnen fügen sich in die "Content to Commerce"-Strategie von Skullcandy ein und sorgen für eine Menge neuer Inhalte in den sozialen Medien und auf der Website, die sich laufend ändern.

"Als wir mit diesen Kampagnen begonnen haben, wussten wir, dass wir die Dinge verändern würden, und mit der Zeit haben wir das Tempo erhöht. Im Nachhinein betrachtet war es gut, dass wir uns für BigCommerce entschieden haben, da es eine Plattform ist, die sich leicht mit neuen Inhalten aktualisieren lässt."

MARK HOPKINS Chief Information Officer, Skullcandy

"Als wir mit diesen Kampagnen begonnen haben, wussten wir, dass wir die Dinge verändern würden, und mit der Zeit haben wir das Tempo erhöht. Im Nachhinein betrachtet war es gut, dass wir uns für BigCommerce entschieden haben, da es eine Plattform ist, die sich leicht mit neuen Inhalten aktualisieren lässt", so Hopkins.

Auch in Zukunft wird Skullcandy weiterhin Systeme und Dienstleistungen auswählen, die sinnvoll sind, um die Gesamtbetriebskosten der Website niedrig zu halten. Und laut Buchar ist es nicht ausgeschlossen, dass Skullcandy die besten Dienstleistungen strategisch zusammenfügt, um in Zukunft eine Headless-Commerce-Lösung zu erhalten.

"Die Welt verändert sich ständig, und wir müssen sicherstellen, dass wir uns nicht zurücklehnen und ausschließlich auf der Welle unseres Erfolgs reiten", so Hopkins. "Wir denken darüber nach, was als Nächstes kommt, worauf wir achten und wo wir unsere Bemühungen konzentrieren müssen. So möchten wir uns der Zukunft nähern, Schritte unternehmen, um unsere eigenen Grenzen zu überwinden und ein großartiges E Commerce-Erlebnis zu schaffen."



Veröffentlicht: Juni 2021