Designerie baut seine Zukunft mit BigCommerce

Sehen Sie, wie anpassungsfähig, kosteneffizient und zuverlässig
BigCommerce ist und warum wir es so aufgebaut haben.

Produkttour ansehen
2528 CD CS LP Laptop Hero
26%

Umsatzsteigerung

88%


Anstieg des durchschnittlichen
Bestellwertes (Average Order Value (AOV))

100%

Anstieg der Kunden

Leistungskennzahlen im Vergleich Nov.-Dez. 2020 zu Nov.-Dez. 2019.

Sich verlieben in französische Möbel

Brendan McCarthy, Inhaber und Geschäftsführer von Designerie, hat den Online-Handel erstmals gelernt, als er ein Unternehmen gegründet hat, das Party- und saisonale Dekoration verkauft. Während des Abschlusses seines Hochschulstudiums in Frankreich verliebte er sich in eine französische Möbelmarke und begann mit der Einführung seines eigenen Online-Bistro-Möbelunternehmens.

In 2016 sagte McCarthy seinem ersten Unternehmen Au revoir und gründete sofort eine neue Firma, die sich ausschließlich auf eine Marke hochwertiger dänischer Möbel konzentriert: Sika Design. Und schon nach Kurzem entwickelte sich das Unternehmen zum exklusiven US-Vertriebshändler für eine Reihe von hochwertigen europäischen Möbelmarken.

Und wie bei jedem wachsenden Unternehmen erkannte man auch hier Lücken im Online-Angebot. Dies hat McCarthy schließlich dazu veranlasst, das Unternehmen in Designerie umzubenennen und 2019 einen neuen Online-Shop auf BigCommerce zu eröffnen.

HERAUSFORDERUNG

Fehlende Tools zum Erzeugen eines erstklassigen Online-Erlebnisses

In der Anfangszeit von Designerie konzentrierten sich die Verkaufsanstrengungen des Unternehmens stark auf den B2B-Bereich und den Vertrieb von Möbeln an stationäre Geschäfte, Online-Einzelhandelsgeschäfte, Innenarchitekten, Gastgewerbe und Architekten. Designerie verkaufte jedoch auch im Direktvertrieb aus ihrem Showroom in Minneapolis.

In Bezug auf die kommerzielle Seite des Geschäfts haben sie festgestellt, dass die Kunden an mehr als nur einer der verfügbaren Produktmarken interessiert waren. "Es wurde ziemlich umständlich, unseren Kunden Links von fünf bis zehn verschiedenen Marken-Websites zu schicken, durch die sie sich dann mühsam durchklicken mussten, um selbst schließlich eine Liste der Artikel zusammenzustellen, die sie von uns angeboten haben wollten," so McCarthy.

Aufgrund der unzusammenhängenden Kundenerfahrung machte sich McCarthy auf die Suche nach einer E-Commerce-Plattform, auf der seine Kunden sich anmelden und alle verfügbaren Produkte an einem Ort finden konnten.

LÖSUNG

Das grenzenlose Potenzial der erweiterten nativen Funktionalität entdecken

Beim Start seines Geschäfts entschied McCarthy sich zunächst für Shopify, um seinen Onlineshop zu betreiben. Doch mit dem Wachstum des Unternehmens benötigte man eine E-Commerce-Lösung, mit der B2B-Kunden Großhandelsbestellungen auf der Website aufgeben und ihre Kunden je nach Vertriebspipeline und dem jährlichen Kaufvolumen der Kunden in vier verschiedene Preisgruppen segmentieren können. So begann man nach einer neuen E-Commerce-Lösung Ausschau zu halten.

"Als wir von BigCommerce erfahren haben, waren wir sofort überzeugt und wollten von Shopify migrieren. Die B2B-Großhandelsfunktionalität von BigCommerce für Kundengruppen ermöglicht es uns, kundenspezifische Preise auf Makroebene festzulegen und B2B-Kunden beim Online-Shopping trotzdem ein B2C-Erlebnis zu bieten", sagt McCarthy.

Da Designerie die verschiedenen Plattformen ausgewertete hatte, wurde klar, dass man eine Lösung benötigte, die für das Team am besten geeignet war. Viele Mitglieder hatten Backend-Erfahrung mit Magento Enterprise, waren aber letztendlich der Meinung, dass das Backend von BigCommerce viel intuitiver sei und zeigten sich beeindruckt von der fortschrittlichen nativen Funktionalität.

Herausragende erweiterte SEO-Fähigkeiten waren jedoch nicht die einzige Funktion, die das Team begeisterte. Die Kernfunktionen des Produkts sprachen wirklich für den Wechsel. Insbesondere die Möglichkeit, die volle Kontrolle über verschiedene Produktfelder zu haben, insbesondere mit einer solchen Vielfalt an Produktdetails, und die Funktion, verschiedene Kategorien hinzuzufügen und automatisch Markenseiten zu erstellen, waren ein großer Gewinn.

"Die B2B-Großhandelsfunktionalität von BigCommerce für Kundengruppen ermöglicht es uns, kundenspezifische Preise auf Makroebene festzulegen und B2B-Kunden beim Online-Shopping trotzdem ein B2C-Erlebnis zu bieten."

Brendan McCarthy Inhaber und Geschäftsführer, Designerie

"Beim Vergleich zwischen Shopify Plus und BigCommerce wurde uns klar, dass die B2B-Großhandelsfunktionalität von BigCommerce sehr viel mehr zu bieten hat und die einfache Integration in unsere Backend-Systeme die bessere Lösung darstellt. Dieses Niveau an nativen Funktionalitäten findet man bei Shopify Plus einfach nicht. Mein Team hat festgestellt, dass es im Vergleich zu anderen Plattformen, die wir uns angesehen haben, sehr viel einfacher ist, Seiten und Inhalte innerhalb der UI von BigCommerce zu erstellen", so McCarthy.

Technische Funktionen:

  • Bestandsverwaltung:
    • Cin7
  • E-Mail-Adresse:
    • Mailchimp
  • Versand:
    • ShipperHQ


"Beim Vergleich zwischen Shopify Plus und BigCommerce wurde uns klar, dass die B2B-Großhandelsfunktionalität von BigCommerce sehr viel mehr zu bieten hat und die einfache Integration in unsere Backend-Systeme die bessere Lösung darstellt. Dieses Niveau an nativen Funktionalitäten findet man bei Shopify Plus einfach nicht."

Brendan McCarthy Inhaber und Geschäftsführer, Designerie
2528 CD CS LP Tablet

ERGEBNISSE

Schöne und funktionale Online-Shops entwerfen

Nach der Migration von Shopify stellten die Online-Verkäufe von Designerie den größten Wachstumsbereich des Unternehmens in 2020 dar, und man möchte 2021 ganz gewiss nicht zurückstecken.

"BigCommerce hat uns ein sehr stabiles Backend-System an die Hand gegeben. Wir müssen uns nicht mehr um das Hosting kümmern. Wir müssen uns keine Sorgen um die vielen Codeänderungen oder Ausfallzeiten machen".

Brendan McCarthy Inhaber und Geschäftsführer, Designerie

"BigCommerce hat uns ein sehr stabiles Backend-System an die Hand gegeben. Wir müssen uns nicht mehr um das Hosting kümmern. Wir müssen uns keine Sorgen um die vielen Codeänderungen oder Ausfallzeiten machen. BigCommerce ist eine Plattform, mit der sich die Entwickler, mit denen wir zusammenarbeiten, sehr vertraut und komfortabel fühlen. Wir können fast alle Aspekte der Seiten, der Kaufabwicklung und vieles mehr individuell an unsere Wünsche anpassen", erklärt McCarthy.

Seit der Umstellung auf BigCommerce hat das Unternehmen angefangen, mehr Inhalte zu nutzen, um den Online-Käufern ein möglichst ähnliches Erlebnis wie in einem Geschäft vor Ort zu bieten. Da die angebotenen Produkte manchmal zwischen einigen Hundert und Tausenden von Dollar kosten, ist man sich der Tatsache bewusst, dass ihre Kunden wahrscheinlich Kaufentscheidungen treffen, ohne die Möbel jemals gesehen oder angefasst zu haben.

Bei der weiteren Optimierung des BigCommerce-Shops ist das Team entschlossen, seinen Kunden ein Online-Erlebnis zu bieten, bei dem sie sich nicht nur wohl mit einer solch großen Anschaffung fühlen, sondern sie auch zu einem Kauf zu bewegen.

Was früher ein mangelhaftes Kundenerlebnis darstellte, ist nun ein reibungsloser Gewinn. Die fortschrittliche native Funktionalität von BigCommerce hat es dem Team ermöglicht, seinen B2B- und B2C-Kunden das beste Einkaufserlebnis und die besten Preise zu bieten. Da Kunden weniger telefonisch Kontakt aufnehmen und einkaufen müssen und die Mitarbeiter von Designerie nicht mehr Informationen in unzähligen E-Mails hin- und herschicken muss, spart das Team von McCarthys viel Zeit.

Schon bald nach der Einführung hat Designerie begonnen, den BigCommerce-Partner ShipperHQ zu nutzen, um einige sehr reale Versandherausforderungen zu bewältigen. Dadurch wurde es dem Unternehmen ermöglicht, eine komplexere Versandlogik für differenzierte Versandregeln sowohl für seine B2C-Kunden als auch für seine B2B-Umgebung zu erstellen.

Und da das Unternehmen ein rekordverdächtiges Wachstum verzeichnete, rechnet das Team damit, dass viele Verbraucher auch in Zukunft viel Zeit zu Hause verbringen und weiterhin Möbel kaufen werden.

"Die Plattform bietet uns viel Flexibilität, und wenn das Geschäft weiterhin wächst und sich vielleicht verschiedene Anforderungen ändern, kann sich BigCommerce mit uns anpassen, ohne dass wir eine neue Plattform in Betracht ziehen müssen, weil sich etwas im Unternehmen geändert hat".

Brendan McCarthy Inhaber und Geschäftsführer, Designerie

"Da unser Unternehmen wächst, sehen wir BigCommerce als den richtigen Partner für uns. Die Plattform bietet uns viel Flexibilität, und wenn sich das Geschäft weiterhin wächst und sich vielleicht verschiedene Anforderungen ändern, kann sich BigCommerce mit uns anpassen, ohne dass wir eine neue Plattform in Betracht ziehen müssen, weil sich etwas im Unternehmen geändert hat", so McCarthy.

BLICK IN DIE ZUKUNFT

In digitale Lösungen und Kundenerfahrung investieren

Wie viele andere war auch Designerie in vielerlei Hinsicht von der COVID-19 Pandemie im Jahr 2020 betroffen. Obwohl sich der Umsätze erheblich steigerte, verlor das Unternehmen seine Hauptquelle zur Generierung von B2B-Kundenkontakten: Fachmessen in den Vereinigten Staaten und Europa. Ohne Angst nutzte McCarthy und sein Team die BigCommerce-Funktionen, um das Offline-Markenerlebnis online zu bringen.

"Ich wollte neue Produkte, die wir auf den Markt bringen, schon immer in dieser neuen virtuellen Welt präsentieren. Wir konnten die Präsentation der verschiedenen Marken, die wir führen, in Zoom-Präsentationen vorstellen und diese daraufhin mittels einer benutzerdefinierten Startseite, die wir dann an diejenigen, die an der Präsentation teilgenommen haben, mit einer MailChimp-E-Mail weiterleiten können. Wir haben festgestellt, dass die Besucher auf die benutzerdefinierten Startseiten, die wir nach den Zoom-Präsentationen erstellt haben, klicken und sie besuchen", berichtet McCarthy.

Mit der Aufrüstung des ERP-Systems plant Designerie für die Zukunft sein Produktangebot zu erweitern und die Funktionalität seiner Website zu verbessern. Dies könnte durchaus ein riesiges Unterfangen darstellen, aber McCarthy und sein Team sind dank der bestehenden Integrationen von BigCommerce mit allen führenden ERP-Systemen darüber nicht beunruhigt.

Darüber hinaus verzeichnete Designerie dank der EDI-Verbindungen (Electronic Data Interchange) zwischen seinen Systemen und dem Backend-System von BigCommerce ein erhebliches Wachstum seiner B2B-Online-Kanäle. Das Unternehmen verzeichnete mit Partnern wie Williams-Sonoma Group's PotteryBarn, West Elm, Williams-Sonoma Home und anderen führenden Einrichtungsmarken wie Wayfair und One Kings Lane ein hohes Umsatzwachstum. Dies wurde zu einem starken Vertriebsargument für Designerie, das im Laufe von 2021 erheblich in Online-Verkäufe investiert.


Veröffentlicht: April 2021

Mehr Erfolgsgeschichten

Car and Van Mats

Car and Van Mats

Zum Artikel
Caron's Beach House

Caron's Beach House

Zum Artikel
Bavarian Clockworks

Bavarian Clockworks

Zum Artikel

Start growing your ecommerce business even faster.

STARTEN SIE IHRE KOSTENLOSE TESTVERSION

High-volume or established business? Request a demo